Gesund l(i)eben! Krebsprävention für Jungs und junge Männer

Mit ihrem Projekt „Gesund l(i)eben“ sensibilisieren die Deutsche Krebshilfe und die Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung (ÄGGF) männliche Teenager und junge Erwachsene für einen gesunden Lebensstil. Sie informieren und klären auf – vor Ort in Schulen und Berufsschulen mit zielgruppengerechtem Info- und Anschauungsmaterial.

Ab einem Alter von zehn Jahren gewinnt für Jungs das Thema Sexualität und körperliche Entwicklung an Bedeutung. Dieses Interesse nutzt das Präventionsprojekt: Die Ärzt*innen der ÄGGF, die im geschlechtshomogenen Klassenverband Wissen zu sexueller und reproduktiver Gesundheit vermitteln, verbinden Themen, die Jungen und junge Männer interessieren, mit relevanten Informationen inklusive Krebs und Krebsrisiken. Denn mit fortschreitender Pubertät nimmt das Risikoverhalten zu: mangelnder UV-Schutz, ungesunde Ernährung, Konsum von Alkohol, Nikotin und Drogen, ungeschützter Sex. Doch betrunken geht die Kontrolle über das eigene Handeln u. a. zu Lasten von Verhütung verloren, gleichzeitig erhöht der Alkoholkonsum das Risiko für viele verschiedene Krebsarten. Rauchen ist krebserregend, mindert die Fruchtbarkeit und kann impotent machen. Einige HP-Virusarten werden vor allem beim Sex übertragen. Sie können zu Genitalwarzen und Krebs führen. Hodenkrebs tritt vor allem bei jungen Männern auf, wird aber oft erst spät bemerkt. Körperbewusstsein und ein guter Umgang mit sich und anderen schützt die Gesundheit – ob es Safer Sex, die HPV- oder Hepatitis B-Impfung oder das regelmäßige Abtasten der Hoden ist. Das wird vielen Jungs beim ärztlichen Unterrichtsbesuch klar.

Weitere Informationen
Infos für smarte Jungs, aufbereitet für drei Altersgruppen: www.gesund-lieben.de
Online-Portal mit Tutorials und Antworten auf Fragen rund um Körper, Liebe, Sex und Verhütung: www.doctorial.de

Text: Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e.V.