No risk no fun?

Risiken beim Sex und Tipps für ein sicheres und erfülltes Sexleben

Wer kennt die gesundheitlichen Risiken, die durch unser Sexualleben entstehen können? Sind feste Partnerbeziehungen ein ausreichender Schutz? Und wie sieht es aus, wenn man seine Sexualität mit verschiedenen Partnern ohne feste Beziehung leben möchte?

Viele Denken bei Risiken an eine ungeplante Schwangerschaft und kümmern sich intensiv um Verhütung. Dabei ist ein Hauptrisiko die Übertragung von sexuell übertragbaren Infektionen (STIs). Eine Übertragung erfolgt durch ungeschützten Sex, Körperflüssigkeiten oder den Kontakt mit infizierten Hautstellen. Zu den bekanntesten STIs gehören HIV/AIDS, Syphilis, Gonorrhoe (auch bekannt als Tripper) und Chlamydien. Es drohen schleichende Ausbreitung und Unfruchtbarkeit.

Um das Risiko zu minimieren, ist es wichtig, sich zu schützen. Durch Kondome oder andere Barrieremethoden und durch regelmäßiges Testen auf STIs.

Es ist ratsam, mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin über die besten Methoden für Ihre individuellen Bedürfnisse zu sprechen und diese konsequent anzuwenden.

Jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse. Was für eine Person funktioniert, muss nicht unbedingt für eine andere Person gelten. Offene Kommunikation und gegenseitiges Einverständnis sind entscheidend, um sicherzustellen, dass eine Einvernehmlichkeit besteht und alle Bedürfnisse erfüllt werden.

Hören Sie auf Ihren Körper und Ihre Gefühle und passen Sie sich entsprechend an.
Mit dem Wissen um Risiken und Schutz können Sie den Moment sorglos genießen und sich die Zeit nehmen, um die Freude und Intimität in Ihrer Sexualität zu erleben.